Vorbericht 1. Herren zum Spiel am Samstag gegen Marienheide

TuS Herren treffen auswärts auf den Aufsteiger HSG Marienheide/Müllenbach 

Das erste von drei aufeinanderfolgen Spiele gegen Mannschaften aus dem Oberberg

Am Samstag müssen unsere Herren zum ersten Mal ins Obergische und treffen dort auf den Aufsteiger HSG Marienheide/Müllenbach. Anwurf ist am Samstag 12.10.2019 um 19 Uhr. Nach einem Jahr Abstinenz, ist die Mannschaft von Trainer Dirk Schuldt, zurück in der Landesliga. Gleich zur Beginn der Saison konnte man das Lokalderby gegen die HC Gelpe/Strombach II mit 26:21 gewinnen und feierte damit ein gelungenes Comeback. Es folgten zwei Niederlagen, u. a gegen den TuS Königsdorf mit 17:32, wo Trainer Schuldt die nötige Einstellung seiner Mannschaft in Frage stellte. Diese Einstellung fand man letzte Woche wieder und bezwang, in einem weiteren Lokalderby, den  SSV Nümbrecht 2 mit 34:24. Somit belegt Marienheide mit einem ausgeglichenen Punktekonto (4:4) aktuell den 9. Tabellenplatz. Wie in den Jahren zuvor sorgen die Ginczek Brüder, auf Links- und Rechtaußen, für jede Menge Torgefahr. In den ersten 4 Spielen gehen ein Drittel, der bisher erzielten 94 Tore, auf ihr Konto. Aber auch auf Trainersohn Oliver Schuldt sollten sich unsere Herren einstellen, denn er nahm in der Kreisligasaison eine tolle Entwicklung, und ist zu einem Leistungsträger geworden. Nicht umsonst ist zweitbester Torschütze seines Teams. Das letzte Aufeinandertreffen in Marienheide endete mit einem knappen 22:21 für den Gastgeber.

Gute Stimmung herrschte nach dem Sieg über den TuS Königsdorf unter der Woche beim Training, ohne dabei die Wichtigkeit, des kommenden Spiels aus den Augen zu verlieren. ,,Das nächste Spiel ist bekanntlich immer das schwerste. Das trifft auch am Samstag auf uns zu. Ich höre schon die Stimmen die sagen, was soll uns am Samstag schon passieren? Königsdorf hat Marienheide geschlagen und wir Königsdorf. Wenn einer meiner Spieler sowas denkt, kann er direkt zu Hause bleiben. Diese Spiele zu vergleichen wäre fatal. Marienheide hatte gegen Königsdorf’ einen schlechten Tag und wir gegen Königsdorf einen guten. Am Samstag werden die Karten neu gemischt. Wir haben die Chance aus einem guten, einen sehr guten Saisonstart zu machen, und mit 7:3 Punkten in die Herbstpause zu gehen. Doch dafür brauchen wir die gleiche Einstellung, eine gute Abwehr und eine gute Chancenverwertung. Sollte uns das alles gelingen, stehen die Chancen nicht schlecht mit zwei Punkten aus dem Oberbergischen zurückzukehren“, so Trainer van Zuilekom.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.